Kirchen-Experimente

Am 3. November 2018 hieß es in Basel „Zeit für Experimente“.

Eine Mischung aus neun Kirchenexperimenten und zwei Vorträgen sowie Zeit für Vernetzung ergaben einen inspirierenden Tag. Für mich war es ein naheliegender und sehr lohnender Blick über den deutschen Tellerrand in die Schweiz zu vielen spannenden Projekten.

Sabrina Müller referierte über „Die vielen Gesichter der einen Kirche“, Thomas Schlegel zog anhand der Erprobungsräume Schlüsse, wie man „Alternative Formen von Kirche entwicklen und gedeihen lassen“ kann. Die neun vorgestellten Praxisprojekte machten die Gedanken lebendig durch ihre Berichte aus der Arbeit vor Ort, wie sie neue Wege ausprobieren und sehen, ob’s klappt. Die „Unfassbar“ bietet Bier und Sinngespräche, eine „Wuselchile“ (deutsch: Wuselkirche bzw. „Kirche kunterbunt“, aus dem englischen messy-church-Konzept entstanden) bietet Kirche interaktiv für die ganze (Groß-)Familie, und der Sportverein Limitless Parkour Freerun aus Basel erobert mit Parkour und Freerunning die Stadt.

Weiterführende Links zu den neun Praxisprojekten aus der Schweiz bzw. aus Lörrach finden sich in diesem Bericht über den Tag, außerdem die Folien zu den Hauptvorträgen.

Außerdem kannst du hier ein Interview mit Thomas Schlegel nachlesen.

Die folgenden Visualisierungen geben einen Überblick über den Tag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*